fbpx

Sicherlich habt ihr euch diese Frage auch schon gestellt. Warum sollte ich mir eine Drohne mieten, wenn ich sie auch kaufen kann? In diesem Blogbeitrag erklären wir dir, warum es sich meist mehr lohnt eine Drohne zu mieten und welche Vorteile damit verbunden sind.

Grundsätzlich ist es bei allen technischen Gegenständen so, dass sich ein Kauf nur dann lohnt, wenn das Gerät auch regelmäßig genutzt wird. Bei einer Drohne ist das oft nicht der Fall, da sie nicht täglich gebraucht wird wie z.B. ein Auto oder ein Smartphone. Eine Drohne ist in den meisten Fällen ein Hobby – etwas, das man mal ausprobieren möchte.

KOSTEN

Aufgrund der hohen Anschaffungskosten von durchschnittlich 1000€ sollte man sich bei einem Kauf also sicher sein, dass die Drohne nicht irgendwo in der Ecke liegt. Denn neben den Kaufkosten kommen auch weitere Kosten auf den Käufer zu. Eine Drohne muss beispielsweise gesetzlich haftpflichtversichert sein, da im schlimmsten Fall die Gefahr besteht, dass Personen- und Sachschäden Dritter entstehen. Hier muss man wieder verschiedenste Versicherungen vergleichen und langjährige Verträge abschließen. Wenn du eine Drohne bei uns mietest, ist diese Haftpflichtversicherung bereits inklusive! Auch das Zubehör für die Drohnen lassen sich die Hersteller gut bezahlen. Und was bringt die Drohne schon ohne das ganze Zubehör? Nützliche Dinge wie zusätzliche Akkus, Taschen, Propeller usw. sind unumgänglich. Wenn du dir eine Drohne mietest ist dieses Zubehör oft bereits inklusive oder kann für kleines Geld dazugebucht werden.

Außerdem ist es vorgeschrieben, dass jede Drohne mit einer feuerfesten Flugplakette versehen ist und auch wenn diese nur ein kleiner Kostenfaktor ist, so ist er trotzdem gegeben. Unsere Drohnen sind standardmäßig mit solch einer Plakette ausgestattet.

Sicherlich habt ihr euch diese Frage auch schon gestellt. Warum sollte ich mir eine Drohne mieten, wenn ich sie auch kaufen kann? In diesem Blogbeitrag erklären wir dir, warum es sich meist mehr lohnt eine Drohne zu mieten und welche Vorteile damit verbunden sind.

Grundsätzlich ist es bei allen technischen Gegenständen so, dass sich ein Kauf nur dann lohnt, wenn das Gerät auch regelmäßig genutzt wird. Bei einer Drohne ist das oft nicht der Fall, da sie nicht täglich gebraucht wird wie z.B. ein Auto oder ein Smartphone. Eine Drohne ist in den meisten Fällen ein Hobby – etwas, das man mal ausprobieren möchte.

KOSTEN

Aufgrund der hohen Anschaffungskosten von durchschnittlich 1000€ sollte man sich bei einem Kauf also sicher sein, dass die Drohne nicht irgendwo in der Ecke liegt. Denn neben den Kaufkosten kommen auch weitere Kosten auf den Käufer zu. Eine Drohne muss beispielsweise gesetzlich haftpflichtversichert sein, da im schlimmsten Fall die Gefahr besteht, dass Personen- und Sachschäden Dritter entstehen. Hier muss man wieder verschiedenste Versicherungen vergleichen und langjährige Verträge abschließen. Wenn du eine Drohne bei uns mietest, ist diese Haftpflichtversicherung bereits inklusive! Auch das Zubehör für die Drohnen lassen sich die Hersteller gut bezahlen. Und was bringt die Drohne schon ohne das ganze Zubehör? Nützliche Dinge wie zusätzliche Akkus, Taschen, Propeller usw. sind unumgänglich. Wenn du dir eine Drohne mietest ist dieses Zubehör oft bereits inklusive oder kann für kleines Geld dazugebucht werden.

Außerdem ist es vorgeschrieben, dass jede Drohne mit einer feuerfesten Flugplakette versehen ist und auch wenn diese nur ein kleiner Kostenfaktor ist, so ist er trotzdem gegeben. Unsere Drohnen sind standardmäßig mit solch einer Plakette ausgestattet.

modellabhängigkeit

Solltet ihr euch dennoch entschließen eine Drohen zu kaufen, so seid ihr aufgrund der Anschaffungskosten wahrscheinlich erst einmal an diese gebunden. Und wer möchte schon jahrelang das gleiche Smartphone nutzen, wenn es doch schon viel bessere auf dem Markt gibt. Bei dem Mieten einer Drohne könnt ihr jederzeit das neueste Modell ausprobieren und seid somit immer up to date.

ersatzteile

Eine Drohne besteht aus vielen Einzelteilen, welche mehr und weniger Verschleiß aufweisen. Die Propeller gehören wohl zu den stärksten Verschleißteilen, denn durch das Fliegen, Landen etc. nutzen sich diese schnell ab und müssen nachgekauft werden. Auch Ersatzakkus stellen einen zusätzlichen Kostenfaktor da, denn wenn man wirklich gute und viele Aufnahmen machen möchte, reichen einem wahrscheinlich keine zwei Akkus sondern es werden eher vier oder fünf benötigt. Die Akkus sind mit einem Preis von durchschnittlich 90€ nicht gerade günstig, so dass wir uns auch hier wieder auf die Vorteile des Mietens berufen möchten.

Eine Drohne kann nicht immer genutzt werden

Da Drohnen hauptsächlich im Freien genutzt werden, sind sie auch wetterabhängig. Und besonders in Deutschland spielt das Wetter nicht immer mit. Da macht es wenig Spaß, eine Drohne im Regen zu fliegen, ganz abgesehen von den nicht brauchbaren Aufnahmen und den damit entstehenden Schäden am Gerät. Auch im Winter kann es zu Einschränkungen kommen, denn auch für die Drohne wird es ab einem gewissen Grad zu kalt. Stärkere Winde bedeuten für die Drohne ebenfalls eher eine Gefahr. Ab einer gewissen Flughöhe ist bei Sturm sowohl die Steuerung, als auch die Stabilität der Drohne gefährdet.

Aber wann macht das Drohnenfliegen dann Sinn? Besonders für Anlässe wie Hochzeiten oder den Sommerurlaub eignet sich eine Drohne. Und wie oft stehen solche Events an? Wahrscheinlich eher zweimal im Jahr als einmal die Woche und somit kommen wir wieder zum Anfang unseres Eintrages.

Eine Drohne ist in den seltensten Fällen ein Gegenstand, den man alltäglich nutzen kann, auch wenn dies eine Menge Spaß bedeuten würde. Somit unser Fazit: mit dem Mieten einer Drohne bist du sicherlich besser positioniert, sparst dir enorme Kosten und musst dich nicht um Versicherungen, Ersatzteile usw. kümmern.

modellabhängigkeit

Solltet ihr euch dennoch entschließen eine Drohen zu kaufen, so seid ihr aufgrund der Anschaffungskosten wahrscheinlich erst einmal an diese gebunden. Und wer möchte schon jahrelang das gleiche Smartphone nutzen, wenn es doch schon viel bessere auf dem Markt gibt. Bei dem Mieten einer Drohne könnt ihr jederzeit das neueste Modell ausprobieren und seid somit immer up to date.

ersatzteile

Eine Drohne besteht aus vielen Einzelteilen, welche mehr und weniger Verschleiß aufweisen. Die Propeller gehören wohl zu den stärksten Verschleißteilen, denn durch das Fliegen, Landen etc. nutzen sich diese schnell ab und müssen nachgekauft werden. Auch Ersatzakkus stellen einen zusätzlichen Kostenfaktor da, denn wenn man wirklich gute und viele Aufnahmen machen möchte, reichen einem wahrscheinlich keine zwei Akkus sondern es werden eher vier oder fünf benötigt. Die Akkus sind mit einem Preis von durchschnittlich 90€ nicht gerade günstig, so dass wir uns auch hier wieder auf die Vorteile des Mietens berufen möchten.

Eine Drohne kann nicht immer genutzt werden

Da Drohnen hauptsächlich im Freien genutzt werden, sind sie auch wetterabhängig. Und besonders in Deutschland spielt das Wetter nicht immer mit. Da macht es wenig Spaß, eine Drohne im Regen zu fliegen, ganz abgesehen von den nicht brauchbaren Aufnahmen und den damit entstehenden Schäden am Gerät. Auch im Winter kann es zu Einschränkungen kommen, denn auch für die Drohne wird es ab einem gewissen Grad zu kalt. Stärkere Winde bedeuten für die Drohne ebenfalls eher eine Gefahr. Ab einer gewissen Flughöhe ist bei Sturm sowohl die Steuerung, als auch die Stabilität der Drohne gefährdet.

Aber wann macht das Drohnenfliegen dann Sinn? Besonders für Anlässe wie Hochzeiten oder den Sommerurlaub eignet sich eine Drohne. Und wie oft stehen solche Events an? Wahrscheinlich eher zweimal im Jahr als einmal die Woche und somit kommen wir wieder zum Anfang unseres Eintrages.

Eine Drohne ist in den seltensten Fällen ein Gegenstand, den man alltäglich nutzen kann, auch wenn dies eine Menge Spaß bedeuten würde. Somit unser Fazit: mit dem Mieten einer Drohne bist du sicherlich besser positioniert, sparst dir enorme Kosten und musst dich nicht um Versicherungen, Ersatzteile usw. kümmern.

Schreib uns!