fbpx

Ihr lieben Leser und Drohnenpiloten. Wie viele unter euch bestimmt längst wissen, gibt es mal wieder etwas Neues auf dem Markt. Naja, so ganz neu ist die Idee nun auch wieder nicht, aber neu in Kombination mit einer Drohne. Eine Videobrille. Ja genau, ihr habt richtig gehört, DJI hat Goggles auf den Markt gebracht. Und da wir als Vermieter für Drohnen natürlich unsere Erfahrung mit euch teilen möchten, gibt es hier nun einen kurzen Bericht über die Handhabung und Bedienung und vor allem, wann  eine solche Brille sinnvoll ist und wer lieber die Finger davon lassen sollte.

Die Brille

Technisch bietet die DJI Goggle tatsächlich i-Max Feeling. Denn dank zweifachem 5 Zoll Bildschirm, 360 Grad und einer HD Auflösung von 1920×1080 pro Bildschirm bekommt man tatsächlich das Gefühl der Pilot im eigenen Cockpit zu sein. Das Field of View, kurz, FOV beträgt 85 Grad pro Linse und ist damit imens.

Mit einem Gesamtgewicht von ca. 1kg ist die Brille zwar nicht gerade leicht, allerdings wird das Gewicht durch ein breites, verstellbares Kopfband gut ausbalanciert, so dass sich das Gewicht auf den gesamten Kopf verteilt. Grund für das Gewicht ist der integrierte Akku, welcher mit einer Laufzeit von durchschnittlich 6 Stunden für jede Aufnahme ausreichend sein sollte

Die Brille ist sowohl für Brillenträger geeignet und bietet zudem noch einen Regler für die verschiedenen Augenabstände, so dass ein perfekter Sitz für jeden möglich ist.

Auf der rechten Seite verfügt die Brille über ein Touchpad Panel mit welchem man die einzelnen Funktionen steuern kann.

Die Funktionen

Mit der Brille kannst du natürlich alle verschiedenen Modi wie Active Track oder TapFly fliegen. Wirklich neue Funktionen sind aber zum Beispiel die Head Tracking Funktion. Mit der Head Tracking Funktion kannst du dein Fluggerät selbst steuern. Hierbei steuert der Kopf, das heißt mit seiner Kopfbewegung von rechts nach links, steuert der Gimbel automatisch die Drohne in die gewünschte Richtung.

Im Fullscreen Modus kannst du deiner Begleitung ein unvergessliches Flugerlebnis schenken. Hier steuerst du die Drohne und die zweite Person kann das Aufgenommene live miterleben kann.

Für wen eignet sich die DJI Google?

Fakt ist, dieser Spaß ist nicht für jeden zu empfehlen. Denn die Brille versetzt einen virtuell in genau die Höhe der Drohne und zeigt alles aus ihrer Perspektive, da kann es einem schon mal etwas schummrig werden. Daher sollten Menschen mit Höhenangst oder nicht schwindelfreie Piloten erst einmal mit Vorsicht an die Sache gehen. Eine solche Brille zu mieten, wenn man bereits weiß, dass man diesbezüglich eingeschränkt ist macht also ehrlich gesagt keinen Sinn.

Bist du allerdings sicher im Fliegen und möchtest deinen Flugspaß erweitern, dann wirst du mit diesem Gadget definitiv ein neues Erlebnis bekommen.

Erfahrungsgemäß beeinträchtigt die Brille nicht die Flugsteuerung, das bedeutet alle Piloten fliegen mit der Brille genauso gut oder eben auch schlecht wie ohne. Hab also keine Angst, dass die Brille deine Fähigkeiten einschränken könnte.

Fazit

Fakt ist, dieser Spaß ist nicht für jeden zu empfehlen. Denn die Brille versetzt einen virtuell in genau die Höhe der Drohne und zeigt alles aus ihrer Perspektive, da kann es einem schon mal etwas schummrig werden. Daher sollten Menschen mit Höhenangst oder nicht schwindelfreie Piloten erst einmal mit Vorsicht an die Sache gehen. Eine solche Brille zu mieten, wenn man bereits weiß, dass man diesbezüglich eingeschränkt ist macht also ehrlich gesagt keinen Sinn.

Bist du allerdings sicher im Fliegen und möchtest deinen Flugspaß erweitern, dann wirst du mit diesem Gadget definitiv ein neues Erlebnis bekommen.

Erfahrungsgemäß beeinträchtigt die Brille nicht die Flugsteuerung, das bedeutet alle Piloten fliegen mit der Brille genauso gut oder eben auch schlecht wie ohne. Hab also keine Angst, dass die Brille deine Fähigkeiten einschränken könnte.

Wir sind begeistert von der DJI Goggle und stolz euch diese mit der DJI Mavic Pro vermieten zu können. Auch hier müssen wir aber klar und deutlich sagen, dass dieses Zubehör einen auch mal aus den Socken hauen kann und kein Alltagsgegenstand ist.

Gerne könnt ihr bei der nächsten Anmietung das Gadget als Zubehör mitmieten und euch ein eigenes Bild verschaffen. Bei Fragen oder Erfahrungen freuen wir uns von euch zu hören.

Schaut euch doch das Video von DJI an, um einen ersten Eindruck zu bekommen!